Speed Reading online trainieren

… oder: Wie Du mit 10 Stunden Training doppelt so schnell lesen kannst

Kennst Du diese Situationen?

  • EIGENTLICH willst Du einen wichtigen Uni-Text konzentriert lesen…aber schwupps, prompt wandern Deine Gedanken ganz woanders hin: Was muss ich noch alles lesen? Was gibt’s zum Mittagessen? Was mache ich hier überhaupt? Folge: Du musst alles nochmal lesen. Echt frustrierend!
  • Zum Semesterstart hat der Prof eine LANGE LITERATURLISTE ausgeteilt. Die anderen scheinen schon ganz schön viel Ahnung vom Thema zu haben. Und Du weißt gar nicht, wo Du überhaupt anfangen sollst mit Lesen. Und Deine Lust ist sowieso schon längst im Keller…
  • Du schreibst eine KLAUSUR – und während einige schon die ersten Aufgaben bearbeitet haben, bist Du immer noch damit beschäftigt, den Text zu lesen.
  • Quälst Du Dich manchmal Wort für Wort durch schwierige Texte und kriegst schon schlechte Laune, wenn Du an die noch folgenden Seiten denkst?
  • Manchmal versuchst Du, einfach “irgendwie” SCHNELL ZU LESEN. Draußen ist so schönes Wetter, der Freund/die Freundin erwartet Dich schon…Hauptsache, irgendwie fertig werden. Aber dann nagt die Unsicherheit in Dir: “Habe ich nicht doch etwas Wichtiges verpasst?” “Habe ich das wirklich alles richtig verstanden?”

Woran liegt das nur?

Mit dem Lesen ist es wie mit vielen selbstverständlichen Gewohnheiten im Leben: Als Kind haben wir es in einer bestimmten Weise – kindgerecht – gelernt, und dann machen wir es einfach, ohne groß darüber nachzudenken. Das heißt aber auch, dass sich beim Lesen viele Routinen „eingeschliffen“ haben, die gar nicht effizient sind. Vielleicht waren sie im Grundschulalter mal nützlich, aber nicht mehr heute, wo Du die meisten Wörter Deiner Muttersprache in- und auswendig kennst. Du hast ein viel größeres Potenzial, schnell zu lesen, aber Du nutzt es nicht, weil Du einfach in Deinen alten Gewohnheiten drinsteckst.

Das ist ein bisschen wie beim Zähneputzen, wenn Du nach vielen Jahren auf einmal erfährst, was Du bisher alles falsch gemacht hast, ohne je darüber nachzudenken (in Zukunft: Zahnbürste schräg anlegen, von Rot nach Weiß, vertikal statt kreisförmig…). Du hinterfragst Deine alten Routinen und eignest Dir neue an – anfangs fühlt sich das ein bisschen komisch an, aber irgendwann hast Du Dich dran gewöhnt, und Du machst es automatisch richtig.

Zähneputzen ist wichtig, aber schnell lesen auch! Jeden Tag mit Grundschultechnik wichtige und lange Texte zu lesen kostet Dich ganz schön viel Zeit und Kraft. Als Erwachsener kannst Du anders lesen – übrigens genauso wie Du auch im Sport Dein Potenzial viel besser nutzt, wenn Du bestimmte Techniken erlernst.

Konzentrationsprobleme? Schneller lesen!

Erwachsene Menschen im deutschsprachigen Raum haben eine durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von etwa 200 Wörtern pro Minute (WpM) und erzielen dabei ein Textverständnis von 55%.

Dieses Durchschnittstempo liegt weit unterhalb unseres eigentlichen Potenzials, schnell zu lesen: Unser Gehirn kann nämlich 800 bis 1.000 WpM erfassen, wie aktuelle Forschungen zur Blickspanne und zur kognitiven Verarbeitungsgeschwindigkeit bestätigen.

Logische Folge: Unser Gehirn ist krass unterfordert…und schweift prompt zu anderen Themen ab. Schnelles Lesen ist daher eine notwendige Voraussetzung für konzentriertes Lesen: Wenn Du schneller liest, lässt Du Deinem Gehirn gar keine andere Wahl mehr, als sich mit dem Text zu beschäftigen.

Übrigens: Beim schnellen Lesen werden die Texte sogar interessanter! Warum? Weil sich unser Gehirn grundsätzlich immer „freut“, wenn es genügend ausgelastet wird, selbst wenn es sich um an und für sich eher langweilige Inhalte handelt.

Probiere es doch beim nächsten Mal in der Bibliothek gleich einmal aus: Lies einfach „irgendwie“ schneller – und Du wirst vermutlich gleich merken, dass Du Dich besser fokussieren kannst und gleichzeitig motivierter bist. Auf Dauer sollte das schnelle Lesen natürlich mit den richtigen Speed Reading-Techniken durchgeführt werden – dazu jetzt mehr…

Warum lesen wir so langsam?

Kurze Zeitreise in die ferne Vergangenheit: Wie hast Du irgendwann einmal lesen gelernt? Vermutlich so, wie die allermeisten Menschen auf der Welt: zunächst Buchstabe für Buchstabe, dann Silbe für Silbe, schließlich Wort für Wort.

Gleichzeitig hast Du anfangs alles laut mitgesprochen, bis Dein Lehrer Dich irgendwann aufforderte, leise zu lesen. „Leise“ hieß aber lange Zeit noch nicht, komplett stumm, sondern Du hast vielleicht noch still mitgesprochen, Deine Lippen oder Deine Zunge mitbewegt usw. Irgendwann hörte auch das auf, und was – bis zum heutigen Tag – zurückblieb, war Deine „innere Stimme“ beim Lesen, das sogenannte „Subvokalisieren“.

Schneller lesen mit „Chunking“-Technik

Fangen wir mit dem Wichtigsten an: Deine Blickspanne. Seit der Grundschule haben sich Deine Augen anatomisch fortentwickelt, so dass sie jetzt einen deutlich größeren Bereich erfassen können. Bei einem empfohlenen Leseabstand von 35-40 cm (bei auf Papier gedruckten Texten) liegt der Bereich, den Du klar erfassen kannst, bei 3-3,5 cm.

Gleichzeitig hast Du die Wörter Deiner Muttersprache inzwischen ziemlich gut verinnerlicht. Wenn Du das Wort „Felsenküste“ liest, dann wirst Du sofort ungefähr so ein Bild vor Deinem inneren Auge haben:

Als Kind musstest Du vermutlich noch umständlich buchstabieren:

„F-e-l-s-e-n-k-ü-s-t-e“…ach ja: „Felsenküste!“

Ein gut ausgebildeter Erwachsener ist somit prinzipiell in der Lage, mehrere Wörter gleichzeitig zu lesen und zu verstehen – anstatt Wort für Wort zu lesen. Wir nennen diese Technik „Sinngruppenlesen“ oder auch „Chunken“ (engl. „chunk“ = großer Brocken/Haufen):

 

über der Stadt

 

über der Stadt

 

Wenn Du Sinngruppen erfasst, erzielst Du gleich einen doppelten Vorteil: Du bist deutlich schneller und Du verstehst den Text zugleich besser. Warum?

  1. Schneller lesen: Beim Lesen hält Dein Auge ständig an (fixiert), um eine neue Information, z.B. ein Wort, zu erfassen. Jede einzelne dieser Fixationen dauert etwa eine ¼ Sekunde. Bei der Ausrichtung auf Sinngruppen musst Du viel weniger häufig fixieren, sparst also Zeit. Dem Auge ist es nämlich egal, ob es bei einer Fixation ein, zwei oder auch drei Wörter erfasst – solange die physische Blickspanne von ca. 3,5 cm nicht überschritten wird.
  2. Besser verstehen: Der „Clou“ ist, dass Du nicht nur schneller liest, sondern den Text zugleich besser verstehst. Der Sinn eines Textes ergibt sich nämlich meist aus dem Zusammenhang, weniger aus einzelnen Wörtern, die für sich oft gar nicht viel bedeuten.

Wichtig: „Chunken“ heißt gerade nicht querlesen oder weglassen! Bei uns heißt Speed Reading, dass Du Deine Blickprozesse optimierst, also Deinen Blick ein wenig „öffnest“ und dadurch mehr erfasst. So kannst Du schneller lesen und den Text gleichzeitig vollständig und besser erfassen:

Schneller lesen heißt: die innere Stimme bändigen

Speed Reading hängt auch von einer Reduzierung der schon erwähnten inneren Stimme ab, dem sogenannten “Subvokalisieren”. Den Text innerlich mitzuhören ist vergleichbar mit dem Markieren wichtiger Passagen mithilfe eines Textmarkers. Das ist grundsätzlich eine sinnvolle Sache – genau so wie das innere Mithören. Nur nützt es Dir wenig, wenn Du so viel markierst, dass am Ende mehr oder weniger die komplette Seite gelb eingefärbt ist

Dieses kannst Du mit einem gelben Textmarker vergleichen, mit dem Du beim Lesen fleißig die Dir wichtig erscheinenden Stellen markierst.

Schlechte Leser lesen ohne Strategie

Lesen haben wir mit Kinderbüchern gelernt. Das waren meist Geschichten. Sie fingen mit „Es war einmal…“ an und hörten mit „…und sie lebten glücklich und zufrieden“ auf. Daher folgten wir immer schön der Geschichte – von vorne bis hinten.

Für Sachtexte, die Informationen vermitteln, sind dagegen kluge Lesestrategien viel effizienter: Wie finde ich schnell das Relevante für meine konkrete Fragestellung? Welche Passagen muss ich mit welchem Verständnisgrad lesen? Wo ist es sinnvoller zweimal schneller als einmal langsam zu lesen und warum verstehe ich dann besser? Wie bereite ich das Gelesene am besten auf, wenn ich es mir auch merken möchte?

Gehörst Du auch bald zur Speed Reading-Elite?

Grob geschätzt nehmen höchstens 1% der deutschen Studierenden an einem Speed Reading-Training teil. Einige (wenige) beherrschen die Gabe des schnellen Lesens einfach “von Natur aus“; viele andere glauben, schnelles Lesen sei wirklich “angeboren”, und man könne sein Lesen willentlich gar nicht beeinflussen. Eine erschreckend hohe – und rapide wachsende – Zahl Studierender greift vor Prüfungen zu pharmazeutischen Mitteln (Ritalin u.a.), um Konzentrationsfähigkeit und geistige Leistungskraft künstlich zu steigern. Das muss nicht sein!

Wie wäre es, wenn Du bald auch zu denjenigen gehörst, die sich einfach nur die richtigen Techniken des schnellen Lesens angeeignet haben? Ähnlich, wie es ja auch im Sport, beim Tanzen oder bei Musikinstrumenten Techniken gibt, die man lernen kann. Das Schöne in Sachen Speed Reading: Man muss nicht schon mit sechs oder sieben angefangen haben, schnell zu lesen (so wie man mit Ballett, Geige oder Klavier am besten schon in diesem Alter angefangen hat).

Genau genommen kann man noch gar nicht so früh damit anfangen: Erst als Erwachsener (ab ca. 16 Jahren) hast Du das genügende Maß an Leseerfahrung hinter Dir, und erst dann ist der optische Sehbereich des Auges voll entwickelt, so dass Du reif für “erwachsenengerechte” Speed Reading-Techniken bist.

24 Tage/Jahr gewinnen mit Speed Reading

Wie viel Zeit verbringst Du jeden Tag mit Lesen? Denk jetzt mal nur an das, was Du für die Uni oder Deine Ausbildung lesen musst, nicht an Romane oder Zeitungslektüre. Und denk daran, dass das Lesen mit Studium und Ausbildung nicht aufhört. Auch im Beruf wirst Du einen erheblichen Teil Deiner Arbeitszeit mit Lesen verbringen. (Und übrigens hört das Lernen auch im Beruf nicht auf – Stichwort „Lebenslanges Lernen“.)

Nehmen wir an, Du kommst auf eine Gesamt-Lesezeit von zwei Stunden am Tag (das ist übrigens auch die durchschnittliche Lesezeit in deutschen Büros). Gehen wir ferner davon aus, dass Du mithilfe von Speed Reading nur 50% schneller liest – natürlich mit dem gleichen Verständnis wie vorher. (In unserem Training erreichen die meisten Teilnehmer sogar eine 100%ige Verbesserung.) Dann gewinnst Du rechnerisch 24 Arbeits- bzw. Ausbildungstage pro Jahr! Stell Dir vor: 24 Tage, an denen Du entweder noch mehr lesen oder Dich ganz anderen Dingen widmen kannst…

Abgesehen vom Zeitgewinn: Du fühlst Dich einfach besser, wenn Du Texte schneller lesen kannst (und dabei auch noch gut verstehst). Immer, wenn wir eine bestimmte Fertigkeit gut beherrschen, macht uns das Spaß, und unser Gehirn schüttet Botenstoffe zur Belohnung aus. Vorsicht: Du willst diesen „Kick“ beim Speed Reading dann immer wieder haben…man könnte fast sagen: Speed Reading macht süchtig.

Schneller lesen kannst Du trainieren!

Keineswegs können nur wenige Hochbegabte besonders schnell lesen. Genau wie Sportler systematisch an ihrer Technik arbeiten, kannst Du Dich auch beim Lesen durch ein gezieltes Techniktraining drastisch verbessern.

Unsere Trainingsansatz ist seit über 50 Jahren weltweit erprobt und wissenschaftlich gut belegt. Kein „Hokuspokus“, keine „Gehirnwäsche“, keine Hypnose – oder was sonst manchmal für Vorstellungen über Speed Reading existieren. Das heißt allerdings auch, dass Du keine Wunder erwarten solltest: Wenn Du erwartest, dass Du nach Deinem Training einfach nur auf die Seite gucken musst und Dir sämtliche Inhalte sofort in den Kopf springen, solltest Du Dir ein anderes Training suchen. Es ist einfach ein solides, „handewerkliches“ Trainingsprogramm, das insgesamt etwa ein Dutzend Techniken und Schneller-Lesen-Strategien umfasst, die intensiv trainiert werden.

Nach Deinem Speed Reading-Training wirst Du erheblich gelassener und selbstbewusster reagieren, wenn Dein Prof lange Literaturlisten verteilt oder wenn Du in der Klausur mit langen Aufgabentexten konfrontiert bist.

Schnelles Lesen nach der Improved Reading-Methode heißt übrigens nicht in erster Linie Weglassen, Querlesen, Mut zur Lücke (wie ja viele Leute denken, wenn Sie von „Speed Reading“ hören). Weiter oben ist Dir sicher schon klar geworden, dass das Bündeln der Wörter mit der Chunking-Technik in erster Linie ein besseres Textverständnis ermöglicht und dass generell schnelleres Lesen gut für unsere Konzentrationshaltung ist. Schnelles Lesen ist die Voraussetzung für gutes Textverständnis – das ist der Kern von Speed Reading beim Improved Reading-Ansatz, darum nennen wir uns ja auch „Improved“ (= verbessertes) Reading.

Eine häufige Frage: Muss ich nach dem Kurs nicht ständig ganz viel üben, um die neuen Speed Reading-Techniken auch wirklich dauerhaft anzuwenden? Antwort: Nein – ganz einfach, weil Du ja ohnehin viel liest, und das ist das beste Training. Ein bisschen Üben schadet nie, aber dafür brauchst Du gar nicht viel Extra-Zeit investieren. Du machst einfach das, was Du ohnehin machen würdest – Lesen –, nur etwas bewusster als vorher.

Was bringt Dir Speed Reading Online?

„Früher haben wir nach Informationen gesucht. Heute suchen Informationen uns.“

Mit unserem Training verschaffst Du Dir einen erheblichen Wettbewerbsvorteil im Studium und später im Job. Dein ganzes Leben lang wird nämlich die Verarbeitung von Informationen einen erheblichen Teil Deiner Arbeitszeit ausmachen – und maßgeblich über den Erfolg in Deinem Job entscheiden. Lebenslanges Lernen gehört sowieso dazu, und Lernen heißt zu 80% Lesen.

Der Speed Reading-Onlinekurs besteht aus 10 aufeinanderfolgenden Kapiteln. Etwa 80% der Zeit, die Du damit verbringst, besteht aus praktischen Übungen. Das bedeutet, dass die Verbesserung quasi „automatisch“ eintritt (wenn Du Dich auf das Trainingsprogramm einlässt) und dass Du Dich sofort verbessern wirst. Es ist wie ein sportliches Trainingsprogramm mit abwechslungsreichen, unterschiedlichen Übungen und regelmäßigen Lese-Verständnistests zur Selbstkontrolle.

Pro Kapitel solltest Du mit einem Zeitaufwand von etwa einer Stunde rechnen. Du kannst trainieren, wann und wo Du willst. Du musst keine Software downloaden musst, sondern loggst Dich einfach in Deinen persönlichen Account ein. Daher kannst Du von jedem internetfähigen Computer der Welt aus arbeiten. Unsere Empfehlung ist, dass Du etwa alle 1-2 Tage ein Kapitel bearbeitest. Dann bist Du in rund zwei Wochen mit dem Kurs fertig. Du kannst gleich loslegen, Deine neuen Speed Reading-Fertigkeiten für die nächste Prüfung oder fürs neue Semester umzusetzen.

Speed Reading Online:

  • Internet-basiertes Training – wahlweise mit / ohne Trainerbegleitung
  • Deutsch oder Englisch
  • unabhängig vom Ort trainieren: nur internetfähiger Computer nötig
  • freie Einteilung der Lernzeit
  • persönliches Zertifikat (falls mit Trainerbegleitung)
  • Online-Auffrischungskurs zusätzlich buchbar
  • Inhaltliche Basis ist das weltweit erfolgreichste Speed Reading-Training „Improved Reading“: 50 Jahre internationale Erfahrung, in Deutschland seit 2001 über 25.000 Kursteilnehmer.

Speed Reading Online mit Trainer:

„You’ll never walk alone!“ J Ein erfahrener Trainer beobachtet den Fortschritt Deines Trainings, antwortet auf Deine Fragen, motiviert Dich und gibt Dir wertvolle Ratschläge. Über ein internes Online-Kommunikationssystem erhältst Du regelmäßig Feedback zu Deinem bisherigen Lernerfolg und Deinem persönlichen Potenzial. Der Trainer steht Dir dabei jeden Werktag zur Verfügung.


Also: Wenn Du mit wenigen Stunden Training Speed Reading beherrschen und mehrere Wochen Lern- und Lebenszeit pro Jahr gewinnen willst – dann klicke hier:


Unsere Kursergebnisse (Improved Reading-Training):

85% der Kursteilnehmer verdoppeln ihre Effective Reading Rate (ERR, Produkt aus Lesegeschwindigkeit und Leseverständnis) als Ergebnis ihres Speed Reading-Trainings mit unserer Methode. Hier die vollständigen Ergebnisse vom Kursanfang und -ende:

Training auf DeutschLesetempoVerständnisgradEffective Reading Rate (ERR)
Kursbeginn249 WpM64%160
Kursende510 WpM83%422

 

Training auf EnglischLesetempoVerständnisgradEffective Reading Rate (ERR)
Kursbeginn215 WpM60%129
Kursende416 WpM82%341

Erläuterungen: Die Maßeinheit für das Lesetempo lautet “Wörter pro Minute” (WpM). Der Verständnisgrad wird anhand von zehn Multiple-Choice-Fragen zum gelesenen Text ermittelt. Die englischen Trainings wurden fast ausschließlich mit Nicht-Muttersprachlern durchgeführt – daher die deutlich niedrigeren Einstiegs- und Abschlusswerte.

Das sagen unsere Teilnehmer:

Schneller lesen können, das ist meines Erachtens nach eine wertvolle Kompetenz in der heutigen Zeit. Dass es mir durch die Teilnahme am Speed Reading Online-Training so überraschend leicht fallen würde, schneller zu lesen, hätte ich nicht erwartet. Ich kenne nun wichtige Lesestrategien, um mir einen Text von Beginn an effektiv zu erarbeiten. Das Online-Training konnte ich selbständig durchlaufen und die einzelnen Module passend in meinen Tagesrhythmus einbauen. Das ist ein gelungener Kurs für alle Vielleser und die, die immer wieder gerne Neues hinzulernen. Sehr empfehlenswert.

— Antje Flechsig, WBS TRAINING

„Ich kann nur sagen: sensationell! Wirklich toll! …und anstrengend. Absolut empfehlenswert, sollte ein Unterrichtsfach an der Schule sein, mindestens Beginn der Oberstufe!“

— M. Paul, Geschäftsführer der braintools consult GmbH, Freiburg

Schneller lesen und mehr verstehen – was ich für einen Widerspruch hielt, ist offenbar keiner (…) Am Ende habe ich mich von 345 auf 550 Wörter pro Minute gesteigert ohne nachweisbar Verständnis einzubüßen.

— Christina Felschen, DIE WELT 28./30. Januar 2012

„Das Improved Reading Training habe ich als sehr spannend und hilfreich empfunden. Ich lese jetzt viel schneller und bin auch wesentlich motivierter Literaturrecherche zu betreiben. Vielen meiner Freunden, Kollegen und Kommilitonen habe ich den Kurs weiterempfohlen.“

— Christian G., Doktorand Chemie

 

Staatlich zugelassen

Das deutsche Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) schützt Verbraucher bei ihrer Entscheidung für einen Fernlehrgang.

Zu Ihrer Sicherheit haben wir unser Speed Reading Online-Training einer staatlichen Prüfung gem. FernUSG unterzogen und haben dafür eine offizielle Zulassung erhalten (Nr.: 7288315). Es wurden die didaktische Konzeption sowie das Buchungsverfahren inklusive der Vertragsunterlagen geprüft.

Geld-Zurück-Garantie

Das Improved Reading (als Präsenzkurs) haben seit 2001 schon mehr als 25.000 Menschen in Deutschland absolviert. Nach dieser Trainings-Methode haben wir in Deutschland bereits weit mehr als 25.000 Menschen auf Ihrem Weg zum Top-Leser unterstützt. Wir wissen: Es funktioniert. Daher können wir ohne Zögern folgendes garantieren:

Wenn Du Speed Reading Online in Begleitung eines Trainers innerhalb von max. vier Wochen absolvierst und dabei Deine Lesefähigkeit (Effective Reading Rate) nicht um mehr als 50% steigerst, erhältst Du Deine Kursgebühr komplett zurück! Im Klartext heißt das: Du schickst uns einfach eine E-Mail, und kurz darauf überweisen wir Dir Dein Geld zurück.

FAZIT: Du investierst heute und Du erreichst in kürzester Zeit folgendes Ergebnis:

Eine messbare, erhebliche Steigerung Deines Lesetempos bei gleichem oder besserem Textverständnis.

Du eignest Dir ein unverzichtbares Werkzeug an, um Dir in der modernen Informationsgesellschaft einen entscheidenden Vorsprung zu sichern und kostbare Zeit fürs Wesentliche zu gewinnen: Deinen Freund oder Deine Freundin, Deine Hobbies – oder noch mehr lesen und lernen!

Sollte das Training bei Dir nicht funktionieren, bekommst Du zu mit 100%iger Sicherheit Dein Geld zurück! Du gehst kein Risiko ein.

Klicke auf den Button, damit Du noch heute mit Deinem Training starten kannst!



Du hast jetzt ZWEI Möglichkeiten:

ENTWEDER…

…Du machst erstmal gar nichts und veränderst somit auch nichts. Vielleicht kommst Du in ein paar Jahren auf den Gedanken, einen Speed Reading-Kurs zu machen – und dann wirst Du sagen: „Hätte ich das doch damals schon gemacht! Dann wäre ich viel entspannter durchs Studium gekommen und hätte viel Zeit gespart…“

ODER…

…Du veränderst etwas und gehst einen neuen Weg. Du brauchst etwas sportlichen Ehrgeiz und Übung. Du musst erstmal ein wenig investieren. ABER:

  1. Du gehst kein Risiko ein. Denn Du wirst auf jeden Fall 50% Steigerung Deiner Effective Reading Rate erreichen (innerhalb von bis zu vier Wochen). Ansonsten erhältst Du Dein Geld zurück!
  2. Wenn Du in einem Jahr zurückblicks,t wirst Du merken, dass Albert Einstein recht hatte: „Wir können nur andere Ergebnisse erreichen, wenn wir anders handeln.“

Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt – oder Klick. Starte jetzt!