Geboren und aufgewachsen bin ich 1975 in Bonn-Bad Godesberg am Rhein und lebe seit 1995 „aus Überzeugung“ in Berlin. Mein Studium der Philosophie und Geschichte hat mir die (Über-)Fülle lesenswerter Literatur – und somit den Nutzen und die Notwendigkeit erwachsenengerechter Lesetechniken – vor Augen geführt. Das Lesen fachlicher, literarischer und philosophischer Texte in sechs verschiedenen Sprachen ist für mich nach wie vor eine meiner liebsten Beschäftigungen (nur in Konkurrenz zum argentinischen Tango). Aus einer Leidenschaft wurde für mich die Profession.

Seit 2003 trainiere ich Speed Reading in Berlin, bundesweit und in verschiedenen europäischen Ländern – vom Bundeskanzleramt über die Deutsche Bank bis zur renommierten LUISS University in Rom. Seit 2008 arbeite ich als regionaler Geschäftsführer für Improved Reading Ost.

Gemeinsam mit Wolfgang Schmitz und Britta Sösemann habe ich den Bestseller zu Lesetechnik „Schneller lesen – besser verstehen“ (10 Auflagen) sowie sein Pendant „Schneller lesen – besser verstehen für Jugendliche“ (beide Rowohlt-Verlag) mitgeschrieben.

Verfolgen Sie meinen Blog, um Informationen, Tipps und Hintergrundberichte rund ums Thema „Speed Reading“ zu erfahren.

Sie erreichen mich direkt unter: berlin@speedreading.berlin

Speed Reading-Termine Berlin

20% Gruppenrabatt ab 2 Personen – im günstigen Unikurs oder im Kleingruppen-Businesskurs.

Alle Termine

Online-Kurse mit Webcoached

Überall, jederzeit & mit Trainer
– Sie können das Training sofort starten!

Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Blaulicht-Gefahr am Bildschirm

In einem aktuellen Beitrag warnt das Wissenschaftsmagazin „Spektrum“ vor den noch weitgehend unerforschten Folgen des Sehens am Bildschirm. Das weit verbreitete LED-(Leuchtdioden-)Licht enthält nämlich einen besonders hohen Anteil an Blaulicht, das im Verdacht steht, das Auge nachhaltig zu schädigen – und zwar gleich auf mehrere Weisen: Blaues Licht ist besonders energiereich und führt zu fotooxidativem Stress, d.h. „es entstehen Sauerstoffradikale, [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

„Wir nutzen nur 10 Prozent unseres Gehirns“ – ist doch etwas dran?

Speed Reading Neurowissenschaft
Speed Reading-Techniken führen zu einer besseren Gehirnauslastung. Diese These scheint von der Neurowissenschaft aktuell bestätigt zu werden, seit vor kurzem aktive und inaktive Gehirnzellen entdeckt wurden.

Angeblich war es sogar Albert Einstein, der behauptet hat, wir nutzten bloß 10% unseres geistigen Potenzials. Diese Aussage – von wem auch immer sie stammt – wird jedoch gemeinhin in das Reich der Legenden verwiesen. Und tatsächlich ist das Gehirn ständig aktiv: Selbst wenn wir vom Lesen, von unserer Arbeit, von einem Gespräch abgelenkt sind und anfangen tagzuträumen, ist das [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Bücherleser leben länger – mit Speed Reading mehr Lust auf Lesen

Eine neuere US-Langzeitstudie mit über 3.500 Teilnehmern ab 50 Jahren hat nachgewiesen, dass Menschen, die regelmäßig – wenigstens 30 Minuten täglich – Bücher lesen, eine signifikant höhere Lebenserwartung haben; im Rahmen dieser Studie lebten sie 23 Monate länger. Interessant ist, dass der positive gesundheitliche Effekt tatsächlich von Büchern, insbesondere von fiktionaler Literatur/Romanen, nicht bloß von Lesen als solchem, hervorgerufen wird; [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Konzentration vs. Multitasking – Speed Reading hilft

Der Persönlichkeitstrainer Stefan Spiecker fasst in seinem Blogbeitrag neueste Erkenntnisse der Hirnforschung zu den Folgen der Digitalisierung für Konzentration und Aufmerksamkeit zusammen: Demnach sind digitale Medien perfekt dafür geeignet, unsere „reflexhafte Aufmerksamkeit“ anzusprechen („Bottom Up“). Irgendetwas piept oder blinkt – und prompt werden wir von unserer  eigentlichen Aufgabe abgelenkt. Ein fieser Belohnungsmechanismus sorgt dafür, dass es uns einfach Spaß macht, [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Zeitsparen leicht gemacht – oder auch nicht

Elf innovative Vorschläge zum Zeitsparen liefert das „Manager Magazin“ in einem aktuellen Beitrag, darunter etwa: – den Kaffee gleich ins Müsli kippen – geht schneller und kommt ja alles am selben Ort an – stets zwei Fernseher gleichzeitig laufen lassen, um die audiovisuelle Informationsflut besser zu bewältigen – Visitenkarten von vorne herein mit der persönlichen Meinung zum Abgasskandal, aktuellen Krankheiten [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Deutsche Bahn-Magazin berichtet über Improved Reading

Quelle: Deutsche Bahn Magazin

In der aktuellen (Oktober-)Ausgabe wird im Magazin der Deutschen Bahn (S. 82-84) – liegt in jedem ICE aus – über die Erfahrungen eines Journalisten berichtet, der an einem unserer 2-tägigen Uni Trainings für Speed Reading teilgenommen hat (regelmäßig in Berlin, Frankfurt/Main und Karlsruhe). Warum wir schneller lesen müssen, um ein besseres Textverständnis zu erzielen, wird im Text ebenso anschaulich geschildert [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Gedanken schweifen ab? Lesen Sie schneller!

Quelle: https://pixabay.com/en/island-computer-laptop-man-glasses-73328/ (Frits Ahlefeldt)

Schnelles Lesen ist kein Selbstzweck – das Ziel lautet vielmehr, „gehirngerecht“ zu lesen. Beim normalen Lesen (meist 200-250 Wörter pro Minute) passen wir die Lesegeschwindigkeit unserer Sprechgeschwindigkeit an – weil wir in der Grundschule zunächst laut gelesen und anschließend das vollständige innere Mitlesen („Subvokalisieren“) verinnerlicht haben. Die „Denkgeschwindigkeit“ des Gehirns ist allerdings eine wesentlich höhere, nämlich um 800-1.000 Wörter pro [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Tagträumen – gut oder schlecht?

Wie so häufig gibt es kein klares „Ja“ oder „Nein“ auf diese Frage, sondern entscheidend ist, dass wir das Tagträumen kontrollieren, wie Neurowissenschaftler jetzt herausgefunden haben. Speed Reading-Kenner wissen, dass Lesen im Normaltempo in der Regel einfach zu langsam für unser Gehirn ist – es fängt an, sich zu langweilen, und die Gedanken schweifen ab. Genau deshalb wollen wir die [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

Wuppertaler Forscher untersuchen Speed Reading

Eine Forschungsgruppe um den Wuppertaler Professor Ralph Radach, Deutschlands führenden Leseforscher, geht in dieser Ausgabe des Forschungsmagazins der Uni Wuppertal (ab S. 18 im pdf-Dokument) von der Frage aus, dass das Thema „Speed Reading“ einerseits viele Menschen interessiert und begeistert, andererseits von der Wissenschaft bislang weitgehend ignoriert worden ist. Schnelles Lesen zu trainieren ist möglich – das ist die Quintessenz [...]

Weiterlesen
Von Friedrich Hasse  |  in Allgemein

FAZ-Beitrag zum digitalen Lesen vs. Lesen auf Papier

Foto: Karolina Grabowska, Polen (https://pixabay.com/en/man-reading-touchscreen-blog-791049/)

Selten genug schafft es das Thema „Lesen“ auf die Titelseiten gängiger Zeitungen und Magazine… Kürzlich (22.3.) war es mal wieder soweit, als sich die FAZ in einem aktuellen Beitrag der Forschungsinitiative „E-Read“ widmete, die seit 2014 die Spezifik des digitalen Lesens mit seinen Vor- und Nachteilen erforscht. Dabei handelt es sich um eine bunte interdisziplinäre Truppe von Psychologen, Pädagogen, Neuro-, [...]

Weiterlesen